The Circle of Moose

Der Alaska-Elch ist die größte Elch-Art der Erde, mit über 2m Schulterhöhe. Er ist in Alaska allgegenwärtig. Gleichtzeitig wird er geliebt, gehasst, versorgt, gejagt, überfahren und gegessen. Einige Menschen lieben die Elche, viele Einwohner jagen sie zum Essen. Elche erscheinen niedlich, doch gelten sie oft als gefährlicher, als die im Wald lebenden Bären. Doch nicht nur im Wald kann man einem Elch begegnen – man trifft ihn vor Supermärkten in der Stadt, im Vorgarten und sehr häufig am Straßenrand – wenn nicht sogar auf der Straße. Nahezu jeden Tag im Winter gibt es einen Zusammenstoß mit einem Elch, der nicht immer glimpflich für die Insassen ausgeht, genausowenig wie für den Elch. Dieser landet dann häufig in der Tiefkühltruhe, und hinterlässt nicht selten ein verwaistes Kalb. Diese werden zum Teil von engagierten Menschen eingesammel, aufgepeppelt und wieder ausgesetzt.

Wir werden uns diesen Kreislauf des Lebens der Elche anschauen, werden die unterschiedlichen Sichtweisen und Standpunkte gegenüber Elchen beleuchten und einen Einblick in das gemeinsame Leben der Einwohner Alaskas und ihren über 600kg schweren Mitbewohnern bekommen.

Regie & Kamera: Josefin Kuschela | 2019